Andacht zur Jahreslosung 2023

„Du bist ein Gott, der mich sieht“
                      1. Mose 16, 13 (EU)

Liebe Leser,
Die Worte unserer neuen Jahreslosung hat Hagar gesagt, als sie von ihrer Herrin geflohen ist und als Gottes Engel ihr bewusst gemacht hat, dass sie nicht an ihrem Platz ist. Es gibt auch heute viele solche Menschen in unserer Gesellschaft, die ihre Probleme einfach nicht lösen können und wollen, und die das Gleiche tun, was einst Hagar gemacht hat. Sie laufen einfach weg vor ihren Problemen. Sie wollen nicht mit ihren neuen Herausforderungen konfrontiert werden, sondern sie suchen den einfachsten und bequemsten Weg. So laufen sie vor den Problemen davon.

Sie denken und glauben, dass nach einem Ortswechsel alles besser und schöner wird. Es ist die Methode des Teufels, dass er versucht den Menschen einzureden, dass sie gut genug sind und dass bloß die Umstände, in denen sie leben, ungünstig sind. Nur die Anderen sind die Bösen, es wird also besser, wenn man seine Umgebung wechselt und damit seine Probleme löst. So verlässt vielleicht eine Frau ihren Mann oder umgekehrt. Man verlässt seinen Arbeitsplatz oder auch seine Gemeinde, weil man hofft, dass danach alles wieder gut wird. Aber Gott hält Hagar auf diesem Weg auf. Es ist Gottes besonders große Gnade, dass er seinen Engel zu Hagar schickt. So werden die Augen von Hagar geöffnet. Am Ende versteht diese Frau, dass sie ihre Probleme nicht meiden soll, sondern dass sie ihre Kämpfe mit der Hilfe des Herrn kämpfen kann. Als Hagar dieses Geheimnis versteht, formuliert sie unsere Jahreslosung. „Du bist ein Gott, der mich sieht.“ Das bedeutet, dass Gott ganz genau weiß, in welcher Situation sie ist, welche Probleme und Herausforderungen sie hat. Gott sieht, wenn Hagar weint und wenn ihre Situation besonders schwer ist. Hagar hat es verstanden, dass ihr Leben dem Herrn nicht gleichgültig ist. Lasst uns in diesem Jahr von Hagar lernen, die bereit war, auf ihrer Flucht umzukehren und mit der Hilfe des Herrn ihrem Problem entgegenzutreten. Unser Gott sieht nicht nur unser Leben, sondern er ist auch bereit, uns zu unterstützen und uns neue Kraft zu geben und mit uns ins neue Jahr zu gehen.

 

  

  Dániel PappEuer Dániel Papp, aus der LV-Leitung Sachsen

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Darüber hinaus gehören weitere Gemeinden zu unserem Landesverband.


Eine ökumenische Stimme für den Schutz jüdischer Menschen

Das zentrale Thema der Mitgliederversammlung der VEF war die neue Dimension von Antisemitismus in Deutschland und weltweit..

05.12.2023

Zwischen Trägheits- und Beschleunigungsfalle

Zu einem Seminar zum Thema „Zwischen Trägheits- und Beschleunigungsfalle“ war Silke Sommerkamp in der Gesamtgemeinde Hannover.

30.11.2023

nach oben