Andacht 04/2019:

Monatsspruch April 2019
Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
(Mt 28,20)

Liebe Leser,
Mit dem Monatsspruch für April endet das erste Evangelium der Bibel. Nach 28 Kapitel aus dem Leben und Sterben und auch Wiederaufstehen Jesu, endet das Evangelium des Matthäus, aber nicht Jesu Nähe. Im Gegenteil! Die Nähe Jesu bleibt, weil er es versprochen hat. Die Jünger damals waren verdutzt, als Jesus diese Worte sprach und kurze Zeit später in den Wolken verschwand.
„Sollte es stimmen, dass Jesus immer bei uns ist?“ murmelten sie sich vielleicht zu. Und dann kommt Pfingsten. Die Ausgießung des Heiligen Geistes. Der Geist, von dem Jesus selbst schon mehrfach gesprochen hat.

Es ist der eine Geist, des einen Gottes.
Jesus, als Mensch, hätte dieses Versprechen, bei den Menschen zu bleiben, nicht einhalten können. Aber Jesus, als Gott, bzw. als Heiliger Geist ist nicht auf die menschliche Hülle und die Naturgesetze beschränkt. Zu Pfingsten, 50 Tage nach Ostern, wird durch das Pfingstwunder deutlich, dass Jesus hier sein Versprechen erfüllt. In der Erfüllung seines Versprechens liegt die Verheißung auf der Gemeinde, dass Jesus in jedem Gläubigen durch den Heiligen Geist wirkt. Er ist bei uns und wird uns nicht verlassen. Sein Versprechen gilt. Darauf dürfen wir uns verlassen.
Was mich an Jesu Versprechen, und dass sich das Versprechen erfüllt, freut ist, dass die Dinge, die Jesus will und entscheidet, auch passieren. Da können wir nichts dazu tun oder dagegenhandeln. Und das macht sich besonders am Weg der Gemeinde Jesu deutlich. Sie gibt es immer noch. Denn immer wieder, über die Jahrtausende hinweg hat Gott Menschen in seine Nachfolge berufen und Gemeinden auf den Weg gebracht. Und wie es für einen lebendigen Leib so typisch ist, entwickelt der sich immer weiter. Die Gemeinde ist ja keine Maschine oder was Statisches. Die Beständigkeit liegt in ihrer Ausrichtung auf Jesus Christus, und dass Jesus in der Gemeinde präsent ist. Das hat er ja schließlich versprochen.
Für uns ergibt sich also ein Auftrag die Nähe Gottes immer wieder zu suchen. Auch von Gott zu erbitten uns hineinzunehmen in seine Gedanken. Wir bitten darum, dass Jesus auch Raum bekommt, in der Gemeinde zu handeln und wir ihm unser Herz zu öffnen, dass er es immer wieder mit seiner Liebe ausfüllen kann.
Jesus spricht: Ich bin bei Euch...

Pastor Hagen Dammann, Pastor aus Thalheim

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Darüber hinaus gehören weitere Gemeinden zu unserem Landesverband.


Gott meint es gut

Die Teilnehmenden des APS-Kongresses beschäftigten sich mit den Bedingungen für den psychotherapeutischen und seelsorgerlichen Umgang mit Patienten in einer digitalisierten Welt..

17.06.2019

Werkstatttag „Familiengerechte Gemeinde“

Wie kann die eigene Gemeinde familienfreundlicher werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Werkstatttags am 11. Mai in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Teterow.

17.06.2019

nach oben