Andacht 03/2019:

Und Gott sprach: Du sollst feiern!

Haben Sie sich auf Arbeit auch schon mal hektisch das Pausenbrot in den Mund gestopft, um möglichst schnell weiterarbeiten zu können? Kurz Energie tanken, damit das Schuften weitergehen kann. Da ist eine Zwischenfrage nach Mittel und Zweck erlaubt. Essen Sie, damit Sie arbeiten können? Oder arbeiten Sie nicht eigentlich, damit Sie etwas Gutes essen können?

Gott legt es Menschen ans Herz, das Erarbeitete zu genießen. Arbeit soll kein Selbstzweck sein. Die Früchte der Arbeit sind das Ziel. „Du sollst fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott, über alles, was deine Hand erworben hat.“ Dtn 12,18. Und weiter: Du sollst essen und fröhlich sein, mit der ganzen Familie und mit allen Allengestellten, die am Ertrag mitgewirkt haben (vgl. Dtn 12). Richtig feiern heißt, dankbar zu genießen, was man geschafft hat. Es ist wichtig, dass man immer mal wieder innehält, zurückblickt und selbst würdigt, was man geleistet hat. Das muss nicht immer mit einem riesigen Fest geschehen. Wenn das nächste Mal Ihr Gehalt oder die Rente auf Ihrem Konto eingeht, feiern Sie das doch mal mit einem Gläschen Wein! Wenn Sie den nächsten Stapel Papier abgearbeitet haben, halten Sie mit einer Tasse Kaffee inne und genießen Sie Ihr Werk! Ist ein wichtiger Bauabschnitt Ihres Auftrags fertig, klopfen Sie Ihren Kollegen fröhlich auf die Schulter!

Dieses Feier-Gebot in Dtn 12 ist eine Ausführung der Zehn Gebote, die fordern, Gott mit Respekt zu begegnen. Feiern ist in diesem Sinne eine schöne Möglichkeit, Gott zu ehren! Wer feiert hat erkannt, dass er die Früchte seiner Arbeit nicht nur sich selbst verdankt. Die Möglichkeit, etwas zu leisten und zu erarbeiten, ist auch ein göttliches Geschenk. Ein Segen Gottes. Wenn Sie also innehalten und wertschätzen, was Sie geschafft haben, seien Sie auch Gott gegenüber dankbar. Feiern Sie „vor dem Herrn“! So gewinnt Ihr Fröhlich sein obendrein eine himmlische Dimension.

Pastor Antonio Israel, Pastor aus Glauchau

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Darüber hinaus gehören weitere Gemeinden zu unserem Landesverband.


Jeder ist ein wenig wie alle

Bei der Jahrestagung der Evangelisch-Freikirchlichen Kindertagesstätten (AGEF KITA) ging es um Vielfalt und wie man dieser Vielfalt wertschätzend begegnen kann..

24.09.2020

Fortbildung im Anfangsdienst

Die Fortbildung im Anfangsdienst (FiA) in der vergangenen Woche beschäftigte sich mit der Frage, wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde gestaltet und verändert werden kann. .

23.09.2020

nach oben