März-Andacht

Impuls 03/2018:

Gott im Schrank

„Gott ist im Schrank“ sagt mir neulich ein dreijähriger Junge. Ich frage erstaunt nach: „Wie kommst du denn darauf?“ „Na, Gott ist doch überall, also auch dort!“ Wie Recht er hat. Gott ist überall in seiner Schöpfung präsent. Und doch ist er nicht sichtbar. Das macht es insbesondere für Erwachsene schwer, auf Gott zu vertrauen. Wir fragen: Wo ist denn dieser Gott nun, von dem die Christen sprechen? „Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, lebt Gott in uns. Dann hat seine Liebe bei uns ihr Ziel erreicht.“ So steht es im 1. Johannesbrief 4,12 im Neuen Testament der Bibel. Ja, tatsächlich können wir Gott mit unseren Augen nicht sehen. Und ich gehe noch weiter: Gott können wir mit unseren Möglichkeiten überhaupt nicht beweisen.

Aber erfahren können wir ihn! Wer sich auf Gott und seine Liebe einlässt, der wird sein Wirken erleben. Jesus Christus berichtet, dass Gott uns Menschen liebt. Und er möchte, dass wir Lieben lernen. Das heißt nicht bei sich selbst bleiben, sondern einüben, auch den anderen wahrzunehmen und zu schätzen. Wenn wir einander lieben, ist Gott sehr konkret erfahrbar. Er ist dann nicht überall und unbegreiflich, sondern er ist an einem ganz bestimmten Ort. Wenn wir einander lieben, lebt Gott in uns! Dann ist er in der Liebe erfahrbar. Ja noch mehr, dann ist Gottes Wunsch in uns Wirklichkeit geworden. Gott liebt Sie und glaubt an Sie. Lassen Sie sich auf ihn und sein Wirken ein!

 

Antonio Israel, Pastor der EFG Gauchau www.baptisten-glauchau.de

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.


interner Bereich

Besuchen Sie auch

GJW

 

Oncken